++ Maximale Performance ++ Highend-Produktionsstandards
++ Unser voller Einsatz: Für perfekte Druckergebnisse

Großes Interesse an der Willkommenswoche

Nach vier Wochen in den neuen Produktionsräumen in Parsdorf bei München konnten zur "Willkommenswoche" weit über 100 Kunden und interessierte Geschäftspartner begrüßt werden. Die Freude und Begeisterung war sowohl bei den Gästen als auch bei den Peschke-Mitarbeitern sichtlich zu spüren. Bei einem Begrüßungssekt und kleinen Häppchen konnte man bereits einen ersten Eindruck von dem über 8.200 m² großen Gebäude gewinnen. Eine in der Halle entlangführende Galerie bietet einen Überblick über den Produktionsworkflow in einer der modernsten Offsetdruckereien Süddeutschlands. "Das ist sehr beeindruckend," war der Tenor der zahlreichen Besucher. Der Rundgang startete durch das sehr helle, mit Schallschutzmöbeln ausgestattete Großraumbüro, in dem sich die Geschäftsleitung, der Vertrieb und die Sachbearbeitung durch gute Kommunikationsmöglichkeiten abstimmen können. Weiter ging es in die Druckvorstufe, den Dreh- und Angelpunkt im Hause. Von hier erfolgt dann auch die tägliche Gesamtplanung für Druck, Weiterverarbeitung und Handling. "Die vollautomatische Plattenbelichtung erinnert an ein unbemanntes Raumschiff," so ein Gast. Hier werden bis zu 60 Platten in der Stunde belichtet und für die jeweiligen Druckmaschinen abgesetzt. Die zweite 10-Farben-Maschine befindet sich gerade im Aufbau und wird Ende Oktober die Kapazität auf 26 Druckwerke erhöhen. Anschließend wurden die Besucher durch alle Weiterverarbeitungsschritte geführt, vorbei am Siebdruck, der diese Tage seine Produktion wieder aufgenommen hat. Mit der Besichtigung des Digitaldrucks mit Indigo, NexPress und Xerox endete die Führung für die technisch interessierten Gäste. Leistungsfähigkeit, enorme Kapazität durch die Print Allianz mit Aumüller Druck und ein hohes Maß an Kompetenz weisen den Weg in die richtige Richtung. Zum Schluss gab es für jeden noch ein paar kleine Geschenke und es kann auf eine erfolgreiche und auch sehr amüsante Woche zurückgeblickt werden.

So kommen Sie zu uns

Peschke Druck in München-Parsdorf

MIT DEM AUTO: A94 München - Passau, Ausfahrt 9: Parsdorf;
Anfahrtsskizze anbei oder hier bei Google-Maps

MIT DEN ÖFFENTLICHEN VERKEHRSMITTELN:
Aus München oder Erding mir der S2 bis zur Haltestelle Grub.
Von dort mit dem Bus 452 bis nach Parsdorf Gewerbegebiet.

Neue Heidelberg Zehnfarben Speedmaster in Betrieb genommen

Am neuen Produktionsstandort startet Peschke mit einer nagelneuen Heidelberg Zehnfarben Speedmaster XL 106-10P mit Wendung.
Als konsequente Weiterentwicklung der Speedmaster XL 105 stellt die Speedmaster XL 106 eine neue Leistungsklasse für den industriellen Druck dar. Mit 18.000 Bogen pro Stunde im Schöndruck und auch im Schön- und Widerdruck erreicht sie höchste Produktivität und verarbeitet ein breites Materialspektrum bis 1,0 Millimeter sowie bis 0,8 Millimetern im Wendebetrieb.

Von der Idee zur Realisierung

Das neue Druckzentrum in München

Kurz vor der Fertigstellung des neuen Druckkompetenzzentrums läuft alles auf Hochtouren damit beim Umzug im September alles reibungslos funktioniert.

Peschke setzt auf Kooperation und Expansion

Gut aufgestellt für neue Aufgaben:
Peschke setzt auf Kooperation und Expansion

 Um ihre Technologie- und Marktführerschaft am Standort München zu sichern und auszubauen, hat die G. Peschke Druckerei GmbH zwei strategisch entscheidende Maßnahmen beschlossen: die Kooperation mit der Aumüller Druck Regensburg – einem der leistungsfähigsten Bogendrucker Deutschlands – und die Errichtung eines Neubaus auf einem neu erworbenen Arreal im Osten der Bayern­metropole München.

 

Der Neubau von Peschke in München-Parsdorf wird nicht nur durch seine Größe von über 8.200 m² Maßstäbe setzen, sondern auch durch den hohen technologischen Standard. Im Druck wie in der Vorstufe und Weiterverarbeitung halten modernste Verfahren Einzug. Der ausgefeilte Grundriss in nur einer Ebene ermöglicht hoch effiziente Workflows und eine optimierte Logistik. Der Baubeginn ist noch für dieses Jahr geplant, die Produktion soll Ende 2014 aufgenommen werden.

„Nur in einem Punkt,“ so Peschke-Geschäftsführer Thomas Kirschner, „wird alles bleiben wie bisher: Wir werden weiterhin viel Zeit und Know-how in die intensive, individuelle Beratung investieren. Damit sind unsere Kunden und wir selbst immer gut gefahren.“

Peschke beim Innovationspreis der Deutschen Druckindustrie

Feierliche Preisverleihung der PrintStars 2014
in der Stuttgarter Liederhalle

Das Geheimnis ist gelüftet - die Gewinner der PrintStars 2014 stehen fest: Vor mehr als 450 Gästen sind in der Stuttgarter Liederhalle die besten Druckprodukte des Jahres sowie ihre Macher mit dem Innovationspreis der Deutschen Druckindustrie ausgezeichnet worden. Mit 449 Einsendungen und über 900 beteiligten Printbuyern, Druckereien, Agenturen, Fotostudios, Verlagen, Vorstufenbetrieben und Weiterverarbeitungsunternehmen konnte der wichtigste Award der Branche erneut einen Rekord verzeichnen. Nie zuvor war die Beteiligung so hoch.

Die Druckerei Peschke konnte dabei zusammen mit ACM den Silbernen Printstar in der Kategorie Corporate Books erreichen.