Karriere

Peschke Druck bietet ein breites Spektrum an beruflichen Herausforderungen.

A PASSION FOR PRINT – DAS HERZ VON PESCHKE DRUCK SIND DIE MENSCHEN.

Sie gehen Projekte mit Begeisterung an und brennen für Druckprodukte? Dann bewerben Sie sich, gerne auch initiativ.

Offene Stellen

Stellenbeschreibung:
Wir sind ein führender Druckereibetrieb in München. Wir suchen in Dauerstellung motivierte, belastbare Mitarbeiter für unsere Auftragssachbearbeitung. Sie sind das Bindeglied zwischen unseren Kunden und unserer Produktion und werden Teil eines engagierten Teams.

Voraussetzungen:
– Berufserfahrung und EDV-Kenntnisse sind wünschenswert

Sie fühlen sich angesprochen? Dann senden Sie uns bitte Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen per Post oder per E-Mail (jobs@peschkedruck.de). Auf Wunsch behandeln wir Ihre Bewerbung selbstverständlich vertraulich.

Stellenbeschreibung:
Wir sind ein führender Druckereibetrieb in München. Wir suchen in Dauerstellung zielorientierten, einsatzbereiten Mitarbeiter zur Bestandskundenpflege und Neukundenakquise.

Voraussetzungen:
– Berufserfahrung und EDV-Kenntnisse sind wünschenswert

Sie fühlen sich angesprochen? Dann senden Sie uns bitte Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen per Post oder per E-Mail (jobs@peschkedruck.de). Auf Wunsch behandeln wir Ihre Bewerbung selbstverständlich vertraulich.

Ausbildungsberufe: zum 1. September 2019

Berufsbild:
Medientechnologen Druck arbeiten in Unternehmen der Druck- und Medienwirtschaft. Sie stellen mit verschiedenen Druckmaschinen und -verfahren beispielsweise Werbedrucksachen, Zeitungen, Magazine, Bücher, Verpackungen oder Tapeten her. Medientechnologen Druck führen eine auftragsbezogene Produktionsplanung durch, analysieren die Druckaufträge auf technische Machbarkeit und überprüfen die Druckdaten und -formen. Sie richten die Druckmaschinen auftragsbezogen ein und steuern den Druckprozess bis zur Herstellung und Veredelung der Druckobjekte. Dabei erstellen sie Probedrucke zur Freigabe durch den Kunden und überwachen den Qualitätsstandard des Fortdrucks und die Farbdosierung, um eine gleichbleibend hohe Qualität des Endprodukts sicherzustellen. Sie arbeiten kundenorientiert, berücksichtigen ökonomische und ökologische Aspekte und die technischen
Bedingungen des Produktionsprozesses. Nach dem Druck reinigen sie die Maschinen, prüfen deren Funktionen oder wechseln Teile aus.

Voraussetzungen:
– Guter qualifizierender Hauptschulabschluss oder höherer Abschluss
– Ausgeprägtes Seh- und Farbunterscheidungsvermögen
– Technisch-mathematisches Verständnis und räumliche Vorstellungskraft
– Handwerkliches Geschick und sorgfältige, präzise Arbeitsweise
– Lern- und Leistungsbereitschaft, Teamfähigkeit, Belastbarkeit und Flexibilität

Ausbildungsverlauf:
Bei der Ausbildung zum Medientechnologen Druck erfolgt zu Beginn der Ausbildung eine Spezialisierung bezogen auf die unterschiedlichen Techniken und Druckprodukte. Die praktische Ausbildung findet dann im Bogenoffsetdruck statt. Ergänzend hierzu lernst Du angrenzende Bereiche wie Druckvorstufe, Digitaldruck, Auftragsvorbereitung sowie den Produktionsbereich Buchbinderei und die dortigen Arbeitsprozesse kennen. Parallel zur Praxis im Unternehmen besuchst Du die zuständige Berufsschule.

Ausbildungsdauer:
3 Jahre

Weiterbildungsmöglichkeiten:
– Staatlich geprüfter Techniker Fachrichtung Druck- und Medientechnik (m/w)
– Geprüfter Medienfachwirt (m/w)
– Technischer Fachwirt (m/w)
– Industriemeister Fachrichtung Printmedien (m/w)
– Ingenieur Druck- und Medientechnik (m/w)

Wir freuen uns auf Deine Bewerbungsunterlagen per Post oder per E-Mail.

Berufsbild:
Wer als Medientechnologe Druckverarbeitung arbeitet, der weiß im wahrsten Sinne des Wortes mit Druck umzugehen: in der Druck- und Medienwirtschaft. Mit verschiedenen Maschinen stellst Du Printerzeugnisse, wie zum Beispiel Werbedrucksachen, Magazine, Zeitungen oder Verpackungen, in integrierten Prozessen fertig. Zu Deinem weiteren Aufgabengebiet gehört, dass Du die aus der Druckerei kommenden bedruckten Bogen prüfst und die geeigneten Verarbeitungstechnologien und -prozesse nach wirtschaftlichen, technischen und ökologischen Aspekten auswählst. Die Verarbeitungsanlagen und Prozesskontrollsysteme werden von Dir eingerichtet bzw. konfiguriert. Natürlich bist Du auch dafür zuständig, dass die notwendigen Produktionsmittel bereitstehen. Dein Highlight-Bereich ist die Druckweiterverarbeitung: Du richtest die dafür vorgesehenen Falz-/Stanzaggregate oder Planschneider auftragsbezogen ein und startest den Produktionsprozess, welchen Du laufend steuerst und überwachst. Selbstverständlich greifst Du bei Störungen ein und sorgst für die regelmäßige Wartung und Instandhaltung der Anlagen.

Voraussetzungen:
– Guter qualifizierender Hauptschulabschluss oder höherer Abschluss
– Ausgeprägtes Seh- und Farbunterscheidungsvermögen
– Technisch-mathematisches Verständnis und räumliche Vorstellungskraft
– Handwerkliches Geschick und sorgfältige, präzise Arbeitsweise
– Lern- und Leistungsbereitschaft, Teamfähigkeit, Belastbarkeit und Flexibilität

Ausbildungsverlauf:
Bei der Ausbildung zum Medientechnologen Druckverarbeitung lernst Du im Ausbildungsbetrieb, wie man Produkte auf Vollständigkeit und Verarbeitungsfähigkeit prüft und dabei gewisse Regeln beachtet. Außerdem wird Dir vermittelt, wie die Maschinen richtig eingerichtet, Kontrollen an diesen durchgeführt und die Produkte weiterverarbeitet werden. Du lernst zudem, Teile an den Maschinen ein- und auszubauen und ressourcenschonend zu arbeiten. Während der gesamten Ausbildung werden betriebsinterne Grundsätze und Normen vermittelt, wie etwa Sicherheitsschulungen, Umweltschutzmaßnahmen und Arbeitssicherheitsvorkehrungen. Parallel zur Praxis im Unternehmen besuchst Du die zuständige Berufsschule.

Ausbildungsdauer:

3 Jahre

Weiterbildungsmöglichkeiten:

– Staatlich geprüfter Techniker Fachrichtung Druck- und Medientechnik/Papiertechnik (m/w)
– Kaufmännischer Betriebsassistent (m/w)
– Technischer Fachwirt (m/w)
– Industriemeister Fachrichtung Printmedien/Papierverarbeitung (m/w)
– Studium in Druck-/Medientechnik, Medienproduktion, Papiertechnik, Buchhandel/Verlagswirtschaft oder Wirtschaftsingenieurwesen (Bachelor)

Wir freuen uns auf Deine Bewerbungsunterlagen per Post oder per E-Mail.

Berufsbild:
Medientechnologen Siebdruck arbeiten in Unternehmen der Druck- und Medienwirtschaft. Sie stellen mit verschiedenen Druckmaschinen und -verfahren beispielsweise Werbedrucksachen, Zeitungen, Magazine, Bücher, Verpackungen oder Tapeten her. Medientechnologen Siebdruck führen eine auftragsbezogene Produktionsplanung durch, analysieren die Druckaufträge auf technische Machbarkeit und überprüfen die Druckdaten und -formen. Sie richten die Druckmaschinen auftragsbezogen ein und steuern den Druckprozess bis zur Herstellung und Veredelung der Druckobjekte. Dabei erstellen sie Probedrucke zur Freigabe durch den Kunden und überwachen den Qualitätsstandard des Fortdrucks und die Farbdosierung, um eine gleichbleibend hohe Qualität des Endprodukts sicherzustellen. Sie arbeiten kundenorientiert, berücksichtigen ökonomische und ökologische Aspekte und die technischen Bedingungen des Produktionsprozesses. Nach dem Druck reinigen sie die Maschinen, prüfen deren Funktionen oder wechseln Teile aus.

Voraussetzungen:
– Guter qualifizierender Hauptschulabschluss oder höherer Abschluss
– Ausgeprägtes Seh- und Farbunterscheidungsvermögen
– Technisch-mathematisches Verständnis und räumliche Vorstellungskraft
– Handwerkliches Geschick und sorgfältige, präzise Arbeitsweise
– Lern- und Leistungsbereitschaft, Teamfähigkeit, Belastbarkeit und Flexibilität

Ausbildungsverlauf:
Bei der Ausbildung zum Medientechnologen Siebdruck erfolgt zu Beginn der Ausbildung eine Spezialisierung bezogen auf die unterschiedlichen Techniken und Druckprodukte. Die praktische Ausbildung findet dann im Siebdruck statt. Ergänzend hierzu lernst Du angrenzende Bereiche wie Druckvorstufe, Digitaldruck, Auftragsvorbereitung sowie den Produktionsbereich Buchbinderei und die dortigen Arbeitsprozesse kennen. Parallel zur Praxis im Unternehmen besuchst Du die zuständige Berufsschule.

Ausbildungsdauer:

3 Jahre

Weiterbildungsmöglichkeiten:

– Staatlich geprüfter Techniker Fachrichtung Druck- und Medientechnik (m/w)
– Geprüfter Medienfachwirt (m/w)
– Technischer Fachwirt (m/w)
– Industriemeister Fachrichtung Printmedien (m/w)
– Ingenieur Druck- und Medientechnik (m/w)

Wir freuen uns auf Deine Bewerbungsunterlagen per Post oder per E-Mail.

Berufsbild:
Bei der Ausbildung zum Mediengestalter gibt es drei verschiedene Fachrichtungen: Beratung und Planung / Konzeption und Visualisierung / Gestaltung und Technik. Mediengestalter arbeiten in Unternehmen der Druck- und Medienwirtschaft, in Verlagen und in Werbeagenturen bzw. Werbeabteilungen größerer Unternehmen. Darüber hinaus können sie zum Beispiel auch bei Herstellern von Online-Medien tätig sein.

Voraussetzungen:
– Gute mittlere Reife
– Interesse an kreativ-gestaltenden Tätigkeiten und sicheres Farbempfinden
– Fähigkeit zum räumlichen Denken, Planen und Organisieren
– Präzise Arbeitsweise
– Lern- und Leistungsbereitschaft, Teamfähigkeit, Belastbarkeit und Flexibilität

Ausbildungsverlauf:
In unserem Unternehmen bilden wir Mediengestalter in der Fachrichtung Gestaltung und Technik aus. In unserer Abteilung Druckvorstufe lernst Du
– Produktionsabläufe selbstständig und im Team zu planen,
– Elemente für die Medienproduktion zu gestalten,
– Daten für eine Mehrfachnutzung zu übernehmen, erstellen, transferieren und konvertieren,
– Medienelemente zu kombinieren und für unterschiedliche Medien bereitzustellen und auszugeben,
– Arbeitsergebnisse mit Kunden abzustimmen.
Parallel zur Praxis im Unternehmen besuchst Du die zuständige Berufsschule.

Ausbildungsdauer:

3 Jahre

Weiterbildungsmöglichkeiten:

– Industriemeister Druck (m/w)
– Techniker Drucktechnik (m/w)
– Betriebswirt Druck (m/w)
– Industriemeister für Digital- und Printmedien (m/w) / Studiengänge Medientechnik, Medienwirtschaft oder Grafikdesign

Wir freuen uns auf Deine Bewerbungsunterlagen per Post oder per E-Mail.

Berufsbild:
Fachinformatiker sorgen dafür, dass die IT läuft. Dazu gehören Netzwerke, Client-Server, Festnetze und auch Funknetze. Einerseits beraten sie beim Kauf von Computern und Software, andererseits stellen sie ganze Systeme und Netze zusammen, die sie installieren und betreuen. Sie sind Allrounder und werden von ihren Kollegen in den anderen Abteilungen oder von Kunden gerufen, wenn etwas nicht funktioniert. Sie sind nicht nur IT-Experten, sondern auch in der Lage, Anwendern die technisch notwendige Unterstützung zu geben, für die ein Computer nicht mehr ist als eine Kiste voller Geheimnisse und der Fachinformatiker die Feuerwehr, die schnell und flexibel dafür sorgt, dass alles wieder läuft. Häufig schulen Fachinformatiker auch spätere Anwender – sie müssen ihr Wissen dabei gut und verständlich vermitteln können.

Voraussetzungen:
– (Fach-)Hochschulreife
– Gute Noten in Informatik und Mathematik
– Sehr gute Englischkenntnisse und -noten
– Serviceorientierung und Kommunikationsstärke
– Durchhaltevermögen
– Interesse an Neuentwicklungen im IT-Bereich, da Du stets auf dem neuesten Stand sein musst

Ausbildungsverlauf:
In Deiner Ausbildung zum/zur Fachinformatiker/in lernst Du nicht nur die Grundprinzipien der objektorientierten Softwareentwicklung kennen: Du lernst die Konzeption und Realisierung komplexer EDV-Systeme und erfährst, wie Du diese benutzergerecht anpasst. Darüber hinaus bringst Du Deinen Kunden in Schulungen die richtige Nutzung von Anwendungen bei – einfach hinter dem Rechner verstecken ist also nicht drin! Immer wichtiger für die Ausbildung zum/zur Fachinformatiker/in werden deshalb auch sogenannte außerfachliche Eigenschaften wie beispielsweise Kommunikationsfähigkeit oder Serviceorientierung. Geduld und Feingefühl sind hier außerdem gefragt, denn nicht jeder ist so ein Experte wie Du und braucht hier und da vielleicht etwas Hilfe im Umgang mit den Programmen. Als Computer-Experte bist Du erste/r Ansprechpartner/in für sämtliche technischen Angelegenheiten. Das kann ein abgestürzter Rechner sein, die Installation neuer Computersysteme, die Wartung der Geräte oder Reparaturen unterschiedlichster Art. Im Bereich Systemintegration arbeitest Du viel mit Hardware: Du installierst komplexe EDV-Systeme und realisierst Informations- und Kommunikationssysteme. Das systematische Warten selbiger sowie die Fehlerdiagnose und -behebung zählen ebenfalls zu Deinen Aufgaben in der Ausbildung zum/zur Fachinformatiker/in. Auch im Fachbereich Systemadministration kommen die sozialen Kontakte nicht zu kurz: Du berätst bei der Auswahl und dem Einsatz der Geräte und schulst anschließend in der von Dir konzipierten und bereitgestellten Lösung.

Ausbildungsdauer:
3 Jahre

Weiterbildungsmöglichkeiten:
– Hochschulstudium Informatik

Wir freuen uns auf Deine Bewerbungsunterlagen per Post oder per E-Mail.